Freitag, 13. Juli 2012

Dubrovnik, siebenter Tag

Heute hatten wir einen Tag des Faulenzens. Später aufstehen, langsam vorbereiten, sonnenbaden und schwimmen. Manchmal muss das sein.
Weniger aktive Tage kommen mir noch anstrengender vor. Schon am Weg in die Stadt falle ich eine Treppe runter und nach fünf Minuten in der Sonne fühle ich mich wie in der Hölle. Zufällig entdecken wir aber ein ruhiges Plätzchen. Wir versuchten zur St. Ignatius Kirche zu gelangen, die wir aufgrund einer Hochzeit gestern nicht von innen sehen konnten, und fanden stattdessen einen halbwilden Strand. Außen an der Stadtmauer befinden sich ein paar Felsen und eine kleine Treppe ins Meer. Wir setzen uns am Rande einer der Felsen und lassen unsere Füße über dem türkisfarbenen Wasser baumeln. Rundherum gleiten Schiffe und Motorboote. Meine Begleiter sind aber nicht von diesem Ort so begeistert wie ich. Nach zwei Stunden beschließen wir umzuziehen. Unterwegs besuchen wir die erwähnte Kirche, in die uns eine breite, barocke Treppe führt, und begeben uns zum überfüllten Strand. Wir finden einen freien Fleck, müssen aber über glühend heiße Steine zu ihm kommen. Wir legen unsere Strandtücher auf einen Haufen Tschickstümmel und genießen eine Aussicht voller halbnackter Hinterteile, Hautkrebskandidaten und halberotischer Posen für Fotos, die locker in Baywatch durchgehen könnten. Dies alles wird von Zigarettenrauch begleitet. Zum Glück überlassen uns unsere Landsleute ihren Sonnenschirm, was uns das Durchhalten am Strand leichter macht. In Ruhe schreibe ich hier diesen Eintrag. Pläne für den heutigen Abend? (Zu teures) Abendessen und (kitschige) Souvenirs. 











St. Ignatius' Church
St. Ignatius' Church - interior




Praktische Informationen:

Zum erwähnten Strand kann man folgendermaßen gelangen: Links neben der St. Blasius Kirche befindet sich ein kleiner Markt mit Souvenirs. Von der Mitte dieses Markts geht die Straße Illje Sarake weg. Wir gehen dieser entlang bis wir anstoßen, bis zur Straße Ispod Mira. Wir biegen rechts ab und gleich auf der linken Seite ist ein kleiner Durchgang, der zum Strand führt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen