Samstag, 7. Juli 2012

Let's go!

Laut Plan werden wir in fünf Stunden unsere Reise beginnen. Wie stehen die Chancen dafür? Eher schlecht. In der Wohnung sind nicht gepackte Taschen verstreut, der Reiseproviant ist nicht fertig und wir regenerieren unsere Kräfte nicht im Schlaf. Eher umgekehrt. Wir laufen nervös durch die Wohnung und kümmern uns um Dinge, die nichts mit unserer Reise zu tun haben, nur um das Gefühl zu haben, dass etwas weitergeht und wir unser Ziel noch erreichen können: In Zagreb um 10 Uhr ankommen. Ja, das ist die Richtung unseres diesjährigen Trips: der Balkan mit Schwerpunkt Albanien. Obwohl ich schon heute aufgrund der Anstrengung Kopfschmerzen bekommen habe und die angespannte Atmosphäre zu Wutausbrüchen führt, verspüre ich eine Mischung aus Glück und Ungeduld aufgrund der bevorstehenden Reise ins Ungewisse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen