Samstag, 21. Juli 2012

Shpella Beach und Saranda, fünfzehnter Tag

Unseren Tag haben wir mit bitteren, gekochten, braunfarbigen Kräutern begonnen. Am Vormittag haben wir viele Stunden auf hölzernen Bänken im Schatten von Weinblättern verbracht. Die Terrasse unseres luftigen Hotels, das sich auf einem Hügel befindet, war ein angenehmer Ort, den wir jeden Tag nur ungern verlassen haben. Gleichzeitig hatten wir die Gelegenheit das Leben einer albanisch-griechischen Familie zu beobachten.
Den Großteil unseres heutigen Tages wurden wir vom blauen ionischen Meer begleitet. Eine kleine Verschnaufpause vom Sightseeing. Die Wahl fiel auf den Strand Shpela in der Ortschaft Libohova, die in der Nähe von Saranda liegt. Der Strand zieht sich lange der Küste entlang und die Farbe des Wassers ist unbeschreiblich schön.
Wir kommen nach Saranda zurück und begeben uns zur Festung. Von hier betrachten wir den Sonnenuntergang und können die ganze Gegend überblicken.
Es befindet sich dort ein Restaurant, das unter den Bewohnern Sarandas ziemlich beliebt ist.
Den Tag beenden wir mit einem Spaziergang auf der Promenade bis zur Ruine einer Synagoge aus dem VI Jahrhundert.


Unser Hotel
Terrasse unseres Hotels
Shpela Beach
Shpela Beach
Shpela Beach
Shpela Beach
Ionisches Meer



Burg in Saranda
Panorama von Saranda

Restaurant in der Burg
Sonnenuntergang über Saranda

Panorama des Zentrums von Saranda
Springbrunnen in Saranda
Saranda nachts

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen